Der Streetwear-Ikone Nike Air Max 97

Der moderne Nike Air Max 97 ist ein Revival der legendären Silhouette des Kultdesigners Christian Tresser. Diese hatte den ersten Nike Air Max im Jahr 1997 entworfen und so radikal mit der stilistischen Tradition von Nike gebrochen, dass er anfangs auf wenig Gegenliebe stieß. Doch schließlich übernahm der Hersteller das Tresser-Design unverändert – ein Glücksfall für die Sneakerszene!

Nike Air Max 97: Revolution der Laufschuhe

Tresser verfolgte einen bis dato gänzlich neuen Ansatz: Er stellte die Air Unit zum Zweck der Dämpfung in den Mittelpunkt und machte sie durchgehend sichtbar. Von diesem Konzept ausgehend folgte Tresser Inspirationen aus der Natur: Die 3M-Elemente sind wellenförmig wie das Wasser angeordnet, das silberfarbene Mesh-Upper assoziiert mit metallischen Oberflächen. Nach über zwei Jahrzehnten wirkt dieses Design immer noch ungemein progressiv. Der von Nike als „Silver Bullet“ bezeichnete Nike Air Max 97 wurde ein Klassiker der Reihe, die Bezeichnung brachte man erst nachträglich mit den gleichnamigen japanischen Hochgeschwindigkeitszügen in Verbindung. Doch das Bild passt einfach perfekt zum Sneaker, der gleichzeitig so bequem wie kein anderer vor ihm wurde. Das ermöglicht die besondere Konstruktion der Zwischensohle, durch die sich das durchgehende Luftkissen zieht. Sie ist quasi das Sinnbild für die perfekte Harmonie von Technologie und Design.

Streetwear-Ikone Nike Air Max 97: Neuauflage

Nike hat die unverwüstliche Streetwear-Ikone neu aufgelegt, sodass nun eine neue Generation mit ihr aufwächst. Die Fans aus den 1990er Jahren entdecken ebenfalls die Neuauflage für sich und sind hocherfreut über den Aspekt, sich den modernen Nike Air Max 97 nun leisten zu können, der manch einem von ihnen in den damaligen Jugendjahren zu teuer war: Er kostete damals 300 DM, für viele Jugendliche und junge Erwachsene war das ein unerschwinglicher Preis. Der progressive Sneaker war damals übrigens zunächst in Südeuropa unglaublich erfolgreich, die Italiener waren regelrecht besessen von ihm. Fußball- und Technofans erkoren die Streetwear zu ihrem Markenzeichen, was wiederum Nike dazu veranlasste, den Silver- und den Golden-Bullet in streng limitierten Italy-Editionen mit italienischer Flagge herauszubringen. Inzwischen ist der Nike Air Max 97 weltweit beliebt, was Experten darauf zurückführen, dass seine (inzwischen leicht verbesserte) Technologie immer noch ein Musterbeispiel gelungener Innovation ist und gleichzeitig das Design nach wie vor mit seiner Radikalität überzeugt. Der Schuh wirkt wie eh und je höchst modern. Zu seiner ungebrochenen Strahlkraft und Popularität trugen auch Stars bei. Cristiano Ronaldo etwa trägt eine goldene CR7-Version, die ihm Nike natürlich kostenlos überließ. Kombinieren lässt sich der Air Max 97 übrigens nicht nur zu sportlicher Fashion: Er passt auch als Freizeit-Sneaker zu Denim und anderen Casual-Outifts.