Eigenschaften von Trockenfrüchten

Trockenfrüchte sind eine sehr gute Alternative, wenn ohne Zucker etwas Süßes in die Ernährung gebracht werden soll. Hierbei ist zunächst zu überlegen, wie Trockenobst optimal genutzt werden kann, um sich gesund und auch schmackhaft zu ernähren. In der klassischen Küche wird Trockenobst meist ausschließlich zur Weihnachtszeit angewandt. Wenn sich gesundheitsbewusste Menschen erst einmal an die Früchte gewöhnt haben, kann eine gesunde Ernährung gut mit den verschiedenen Trockenfrüchten aufgewertet werden.

Ananas

 Können getrocknete Früchte anstelle von frischem Obst verzehrt werden?

Vor dem Verzehr von getrockneten Früchten sollte überlegt werden, welche Früchte optimal in die Ernährung passen. Nicht nur frisches Obst ist gesund. Auch Trockenobst kann ein sehr sinnvoller Bestandteil der gesunden Ernährung darstellen. Trockenobst besitzt vor allem viele Kohlenhydrate, welche durch den Anteil an Zucker zustande kommen. Es besitzt allerdings kaum Fett, weswegen es sehr gut als Snack oder anstelle von Obst gegessen werden kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass einige Trockenfrüchte stets in der Tasche aufbewahrt werden können und dadurch ein hochwertiger Snack jederzeit griffbereit ist. Besonders bei Stress fehlt oft die Zeit zum Essen, was sich durch Schwindel und einen niedrigen Blutzuckerspiegel bemerkbar macht. Außerdem kann Trockenobst verwendet werden, um Heißhunger zu bekämpfen und dem Gehirn einen wahren Boost zu verleihen. Da beim Verzehr von Trockenobst wesentlich länger gekaut werden muss, essen die Menschen hier mit Bedacht, wodurch verhindert wird, dass große Mengen gegessen werden. Das Kauen aktiviert auch gleichzeitig die Durchblutung, die dafür sorgt, dass das Gehirn in Schwung kommt. Besonders auf der Arbeit oder bei stressigen Projekten ist Trockenobst sehr gut geeignet, um zwischendurch zu naschen.

Oft ist die Hemmschwelle recht hoch, um neue Produkte in die tägliche Ernährung zu integrieren. Dies scheint vor allem mit einem erheblichen Aufwand verbunden zu sein und Trockenobst ist auch keine Zutat, die häufig in der Ernährung vorgefunden wird. Deshalb ist es gut, wie einfach Trockenobst anzuwenden ist. Cranberrys ohne Zuckerzusatz oder auch Bananenchips eignen sich hier optimal, um das Müsli oder den Jogurt aufzupeppen und die Speisen gleichzeitig zu süßen. Somit wird dem Frühstück mehr Geschmack verliehen und auf zusätzlichen Zucker kann verzichtet werden. Wer gern bäckt und gesunde Alternativen bevorzugt, sollte auch Datteln ohne Steine probieren. Besonders in der veganen Küche sind viele Rezepte zu finden, welche gesund und lecker sind. Jedes getrocknete Obst gibt auch einem Smoothie den extra Kick an Mineralstoffen und Vitaminen und sorgt für den außergewöhnlich guten Geschmack.

Bananenchips

 Getrocknete Früchte als gesunder Energiespender für zwischendurch

Trockenobst verfeinert die verschiedensten Backwaren und gibt dem Müsli am Morgen den besonderen Kick und ist auch ideal für Unterwegs. Egal, ob beim Einkaufsbummel oder einfach im Rucksack bei der Wandertour, das getrocknete Obst ist vor allem nach einem anstrengenden Sportprogramm eine gesunde Alternative zu Drinks oder Riegeln. In früheren Zeiten diente die Trocknung von Früchten in erster Linie der Haltbarmachung. Heute ist Trockenobst eine gesunde Delikatesse, die Speisen einen individuellen Touch verleiht. Trockenobst eignet sich somit auch sehr gut als Energiespender.